Sommertraum Terrasse
Terrasse

 

 

Im Sommer wird die Terrasse zum grünen Wohnzimmer

Auf einer Terrasse lässt es sich herrlich entspannen und feiern. Ob als Ruheort, um gemütlich ein Buch zu lesen, oder als Gartentreffpunkt für gemeinsames Grillen: nirgendwo sonst lässt sich der Sommer besser genießen.

 

Wenn du deine Terrasse selbst planen und bauen möchtest, sind verschiedene Überlegungen nötig. Zunächst solltest du überlegen, wofür du die Terrasse nutzen möchtest. Wenn du hier grillen möchtest, brauchst du entsprechend viel Platz, nicht nur für den Griller sondern auch für einen großen Tisch und Sesseln. Die Größe der Terrasse ist ohnehin so eine Sache, irgendwann wird sie zu klein, da kommen noch Sonnenliegen dazu, Kübelpflanzen, Sonnenschirme….besser größer planen, wenn das möglich ist, eine Vergrößerung im Nachhinein ist meist mit viel Aufwand verbunden.

 

Ideal wäre natürlich eine Terrasse als Erweiterung des Wohnzimmers: wenn du durch eine große Terrassentür vom Wohnzimmer ins Freie kommst verschwimmen die Grenzen zwischen drinnen und draußen. Und der Weg zum Kühlschrank ist auch nicht weit….Aber natürlich ist das nicht immer möglich. Du kannst auch im Garten selbst eine Terrasse anlegen, zwischen Strauchrosen und Lavendel lässt es sich herrlich träumen. Damit sind wir schon beim nächsten wichtigen Punkt: die Ausrichtung der Terrasse. Suchst du eher ein schattiges Plätzchen oder einen Sonnenplatz? Frühstückst du am liebsten bei Sonne auf der Terrasse oder möchtest du die letzten Sonnenstrahlen am Abend genießen? Wer es sich leisten kann und genug Platz hat, kann ja mehrere Sitzplätze anlegen, schließlich muss nicht jeder Sitzplatz eine befestigte Terrasse sein. Eine tolle Auswahl an verschiedenen Materialien für Garten und Terrasse findest du zum Beispiel bei baustoff-direkt.

 

Beim Bodenbelag hat man die Qual die Wahl. Dieser sollte unbedingt zum Stil des Hauses passen. Wunderschön sind Natursteine, aber auch Holz hat seinen Reiz – ist aber rutschig, wenn es nass wird. Betonstein ist unverwüstlich, aber nicht jedermanns Sache. Fliesen für den Außenbereich gibt es für jeden Geschmack – achte hier besonders darauf, rutschsichere Fliesen zu kaufen. Fliesen haben außerdem den Nachteil, dass sie viel empfindlicher sind als Natur- oder Betonstein. Wenn da mal was runterfällt kann es leicht Schäden geben. Am besten, du lässt dich beim Händler ausführlich beraten.

 

Liegt die Terrasse auf der Sonnenseite, ist Sonnenschutz ein wichtiges Thema, sonst wird es rasch zu heiß. Ob Markise, Sonnensegel oder Sonnenschirm, du hast die Wahl. Ein tolles Element auf einer Terrasse ist ein Brunnen oder auch ein Holzfass, der als Miniteich genutzt wird. Wasser bringt Leben und wirkt zugleich beruhigend.

 

 

 twitter_de Weblinkr facebook Google