Mit dem richtigen Werkzeug geht die Arbeit leichter

wsg G
Kein Zweifel: Gartenarbeit macht Spaß. Und ist gesund, baut Stress ab. Aber muss sie auch mühsam sein? Wir sagen: nein, mit dem richtigen Werkzeug geht vieles leichter.

Dabei braucht man nicht wirklich viele Gartengeräte, sie müssen nur richtig eingesetzt werden. 
Grundausstattung
WSG Gartenarbeit mit Spaten
Der Klassiker: ein Spaten gehört in jeden Garten. Mit dem Spaten wird der Boden bearbeitet bzw. umgegraben. Wichtig ist die Auftrittkante, die bei Billigprodukten leider oft fehlt, aber ganz wesentlich für die Kraftübertragung ist.
WSG Gartenger
Die Gabel oder Forke ist ein sehr vielseitiges Gerät: seit das wilde Umgraben im Herbst der Vergangenheit angehört, wird der Boden nur noch mit der Gabel gelockert. Im Staudenbeet wird ohnehin nicht umgegraben, um die Wurzeln nicht zu verletzen, sondern nur mit der Grabegabel der Boden etwas gelockert, damit das Regenwasser in den Boden eindringen kann. Unverzichtbar ist die Gabel beim Kompostwenden oder Mulchen.

Eine Sonderform ist die Rosengabel: sie hat nur zwei, dafür aber besonders lanke Zinken, da Rosen Tiefwurzler sind und die das Belüften des Bodens bis in die Tiefe erfolgen sollte.
WSG Gartenger
Hacken oder Hauen gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Größen.

Für schwere Böden sind Hacken mit kleinem Hackenblatt besser geeignet, auf sandigen Böden kann ein großes Blatt verwendet werden, sofern zwischen den Reihen oder Pflanzungen genügend Platz ist. Bei der Arbeit mit Hacken ist darauf zu achten, dass der Boden nicht gedreht wird sondern in seiner Schichtung erhalten bleibt.
WSG Gartenger
Frisch umgegrabener Boden wird mit einem Rechen zerkleinert und geglättet. Der Rechen kann aber noch viel mehr: zum Zusammenziehen von Laub oder Grasschnitt, Furchenziehen für Saatgut oder Entfernen von Steinen aus dem Boden ist er unverzichtbar.

Aber Rechen ist nicht gleich Rechen: schwere Rechen aus Eisen dienen zum Glattziehen und Harken des Bodens; um Laub oder Grasschnitt zusammenzurechen benötigt man einen leichten Rechen, der sich gut an der Bodenoberfläche halten lässt.

WSG Gartenschere
Zu den wichtigsten Gerätschaften eines Gärtners gehört die Gartenschere. Hier sollte man wirklich in Qualität investieren, denn eine gute Gartenschere muss gut in der Hand liegen, damit das Handgelenk geschont wird, und scharf sein, um fachgerecht schneiden zu können.

Für jeden Zweck gibt es geeignete Scheren - Rosenscheren, Astscheren, Bonsaischeren, Buchsbaumscheren, Heckenscheren, Strauchscheren...je nachdem, welche Pflanzen zu im Garten hast, wählst du aus dem breiten Angebot.
WSG Gartenger
Dieses Gerät gehört zu meinen Lieblingswerkzeugen: mit diesem Unkrautstecher lässt sich Unkraut problemlos wurzeltief ausstechen, ohne größere Lächer im Boden zu hinterlassen.
WSG Gartenger
In meinem Garten ein absolutes Muss ist diese elektrische Strauchschere - von Saisonbeginn bis in den Herbst ist sie im Einsatz. Durch die leichte Bauweise sind auch längere Arbeiten mit der Akkuschere kein Problem, außerdem ist sie sehr flexibel, schneidet kleine Sträucher, vor allem aber Stauden und ist auch für den Formschnitt von Buchs oder Eiben bestens geeignet.
Foto:Fotolia
Schützt eine große Hecke deinen Garten vor Lärm und Schmutz? Dann musst du dich um eine gute Heckenschere umsehen, die vor allem nicht zu schwer sein sollte, sonst wird das Schneiden mühsam. Mit dieser Grundausstattung bist du jedenfalls schon mal gut gerüstet.
Foto:Fotolia
Zugegeben: bei den Nachbarn sind die Rasenmäher-Traktoren wenig beliebt. Aber für große Grünflächen sind sie heute fast unverzichtbar, denn der Rasen will gepflegt sein - sprich, regelmäßig gemäht. Und das macht Arbeit. Aber Mähen mit dem Traktor - das ist Spaß! und so soll's ja sein, der Garten als schönstes Hobby und die Gartenarbeit die reinste Freude.
Rasenm
Wirklich Spaß macht der Rasenmäher-Traktor aber nur, wenn er gut funktioniert und alle Teile in Ordnung sind. Bei Bedarf gibt's Zubehör, Reifen&Schläuche für Rasentraktoren, Luftfilter, Ersatzräder...dann ist alles tipp topp.
Messer
Eines ist jedenfalls sicher: die Geräte müssen immer gut in Schuss gehalten werden, damit sie einwandfrei funktionieren und lange halten. Nur scharf geschliffene Messer liefern befriedigende Ergebnisse und einen schönen Rasen, denn stumpfe Messer reissen anstatt zu schneiden und die "ausgefransten" Grashalme werden braun und sehen gar nicht gut aus. Deshalb bei Bedarf Messer austauschen und entsprechendes Rasenmäher-Zubehör besorgen!
Foto:Fotolia
Wenn die Bäume im Garten größer werden muss man schon auch mal zur Kettensäge greifen. Wichtig ist die entsprechende Schutzausrüstung, denn so eine Kettensäge ist ein gefährliches Teil und muss entsprechend sorgfältig gehandhabt werden. Aber nicht nur Schutzausrüstung wie Helm, Visier oder entsprechendes Schuhwerk ist wichtig, vor allem muss das Gerät einwandfrei in Ordnung sein.
S
Die richtigen Sägeketten zu finden und auch anzulegen ist nicht so einfach. Ich lass mir da lieber helfen, aber Hobbygärtner sind ja meist auch geschickte Handwerker und legen gern Hand an.
wong favoriten  twitter_de Weblinkr facebook Google