Gutes Werkzeug macht Freude
Mit dem richtigen Gartenwerkzeug macht die Gartenarbeit doppelt Freude. Qualität macht sich bezahlt, denn nur gut durchdachte, richtig eingesetzte und zuverlässige Werkzeuge gewährleisten einen rationellen und kraftsparenden Arbeitsablauf.

Der Hobbygärtner benötigt nicht wirklich viele Gartengeräte, er muss nur wissen welche er für die anfallenden Arbeiten am besten einsetzt.

Spaten
Einen guten Spaten erkennt man an den angeschweißten Trittflächen. Edelstahl-Spaten rosten nicht und gleiten dank ihrer glatten Oberfläche leicht auch durch festen Boden. Bei diesem Werkzeug sollte man nicht sparen, ein hadgeschmiedter Edelstahlspaten mit Eschenholzgriff macht viele Jahre lang Freude und ist ein treuer Begleiter bei der Gartenarbeit.
Grabegabel

Eine Grabegabel ist unverzichtbar, um den Boden zu lockern, Erdklumpen zu zerschlagen oder Kartoffeln zu ernten. Auch beim Umschichten von Kompost leistet die Grabegabel - am besten aus Edelstahl - wertvolle Dienste.

Eine Sonderform ist die Rosengabel, ein handliches Gerät mit nur zwei Zinken für die Bodenbearbeitung innerhalb von Pflanzungen.

Besonders bei Rosen ist eine Lüftung der tieferen Bodenschichten mittels Rosengabel empfehlenswert. Die Zinken dringen tief und leicht in den Boden ein, ohne die empfindlichen Wurzeln zu verletzen.
Harke
Boden lockern, Dünger einarbeiten, Mulch verteilen oder Unkraut jäten gelingt am besten mit einer Edelstahlharke mit handfärmig angeordneten Zinken.
Bodenschneider
Ein Bodenschneider ist ein kurzer, spitzer Spaten, der mühlos in harten Boden und dichten Wurzelfilz eindringt. Perfekt geeignet zum Teilen von Stauden.
wong favoriten  twitter_de Weblinkr facebook Google