Minigärten im Topf werden immer beliebter. Kein Wunder, ist bei den Alleskönnern das Gestalten und Dekorieren doch ganz einfach. Und der Erfolg ist garantiert: egal, ob es sich um einen Naschgarten auf engstem Raum oder üppig bepflanzte Kübel handelt.

 

Klassisch oder modern, Ton, Metall, Holz, Stein oder Kunststoff – die Auswahl ist groß und für jeden ist etwas dabei. Bei der Auswahl des richtigen Pflanzgefäßes sollte der Gärtner auf den Stil des Gartens achten. Formale Gärten verlangen nach strengeren Strukturen während sich in bunten Bauerngärten klassische Tontöpfe zu Hause fühlen. Wer einen mediterranen Garten in Kübeln anlegen möchte ist gut beraten, leichte Pflanzgefäße aus Kunststoff zu wählen, um den Transport der Pflanzen ins Winterquartier zu erleichtern. Sehr dekorative Kübel haben wir bei Pflanzwerk entdeckt: sie bestechen durch klare Formen und minimalistisches Design. Der Kübel bildet damit den passenden Rahmen für individuelle Kreationen, ohne sich selbst zu sehr in der Vordergrund zu drängen.

 

Damit die Arrangements im Außenbereich lange Freude machen und üppig gedeihen muss ein Wasserablauf durch Drainagelöcher gewährleistet werden. Als unterste Schicht füllt man am besten Blähton in den Kübel: das sorgt für eine gute Drainage und der Kübel wird nicht so schwer, weil weniger Erde eingefüllt werden muss. 5 bis 10 cm reichen hier völlig aus. Auf den Ton legt man ein Pflanzvlies. Dieses Vlies verhindert, dass sich die Tonkügelchen mit der Erde vermischen. Nun wird mit guter Blumenerde aufgefüllt: am besten geeignet sind wasserspeichernde Gemische, die das Wasser gut halten und damit das Gießen erleichtern. Pflanzen einsetzen, angießen, fertig. Anders als Blumenkisterln bieten Pflanzkübel viel Raum. Das ausgewogene Verhältnis von Breite und Tiefe bieten dem Wurzelraum viel Platz und in solchen Kübeln lassen sich sogar kleine Naschgärten anlegen. Besonders schön finde ich Minipfirsichbäume, die mit Sommerblumen oder Lavendel unterpflanzt werden. Auch Heidelbeeren fühlen sich im Topf sehr wohl, vor allem ist es einfach, die für Heidelbeeren notwendige saure Erde einzufüllen, das mühsame Anlegen eines Moorbeetes im Garten entfällt. Zu meinen Favoriten gehört der Kräutergarten im Kübel: hier gedeihen Schnittlauch, Kresse, Petersilie, Basilikum, Kerbel und Rosmarin wie in einer Kräuterschnecke. Sogar Salat oder Erdbeeren können wie in einem Hochbeet gepflanzt werden – wenn das nicht für die tollen, geräumigen Pflanzkübel von Pflanzwerk spricht….


Foto: (c) Pflanzwerk