Fleißige Bienchen im Garten
WSG Honigbiene

More than Honey hat vielen die Augen geöffnet – diese erstklassige Doku von Markus Imhoof aus dem Jahr 2012 macht das weltweite Bienensterben zum Thema und gibt einzigartige, spektakuläre Einblicke in die Welt der Bienen. Hier wird nur allzu deutlich: ohne Bienen ist auch das Überleben des Menschen in Gefahr.

 

Was also tun angesichts fehlender Bestäuber in Obstkulturen und Gärten? Kann der einzelne gegensteuern? Er kann! Viele Imker bieten heute Bienen zum Mieten an – das ist die einfachste Art, Bestäuber in den Garten zu bringen. Grundsätzlich sind Bienen nicht gefährlich und auch nicht, wie die Wespen, an unserer Nahrung interessiert, sind also keine Störenfriede bei der Gartenparty oder beim Grillen. Es reicht ein geeignetes Plätzchen für die Bienenvölker. Ideal wäre ein Garten mit ausreichend Nahrung für die Bienen – englischer Rasen ist ungeeignet, eine Blumenwiese mit Wildblumen dagegen ist höchst willkommen. Ein Imker in der Umgebung, der diesen Service anbietet, stellt die Bienenvölker in Ihrem Garten auf und betreut sie – Saison ist von Mai bis Anfang August, wenn der Honig geerntet wird. Das einzige, das Sie tun müssen, ist dem Imker Zugang zu den Bienenstöcken zu gewähren. So einfach ist es, ökologische Verantwortung zu übernehmen und Bienen zu fördern. Für seine Arbeit – und die der Bienen, die Ihre Obstbäume und Gemüsepflanzen bestäuben – erhält der Imker eine (geringe) Aufwandsentschädigung, am Ende der Saison erhält der Gartenbesitzer einen Anteil an der Ernte: Honig aus eigenem Garten!

 

Viele Imker lassen sich bei ihrer Arbeit gern über die Schulter schauen – so können Sie als Gartenbesitzer die Kunst der Imkerei erlernen und bekommen dabei vielleicht Lust auf mehr: in dem Fall werden Sie Ihr eigener Imker und können ein Bienenvolk kaufen. Beachten Sie, dass Bienen Lebewesen sind, die aufmerksame Pflege und Zeit erfordern. Sind Sie gewappnet und ausreichend vorbereitet, um diesem wunderschönen Hobby ernsthaft nachzugehen? Suchen Sie sich Gleichgesinnte, lassen Sie sich von Imkern beraten und treten Sie einem Imkerverein bei, um Anfängerfehler zu vermeiden. Bienen zu halten bedeutet auch Verantwortung übernehmen und für die Gesundheit und das Wohlergehen dieser faszinierenden Lebewesen zu sorgen. Dann schmeckt der eigene Honig besser als alles andere auf der Welt!

Übrigens: Das Halten von Bienen ist meldepflichtig. Ab 2017 auch in Österreich.